Mittwoch, 19. Oktober 2016

Kate Eberlen - Miss You


Kate Eberlen - Miss You
Hörbuch, gekürzte Lesung 6 CDs
Random House Audio
Hörbuch 13,99 €
(Auch als Broschiertes Buch für 14,99 € erhältlich)

Der Roman Miss You von Kate Eberlen beginnt 1997 in Florenz wo Tess mit Ihrer bestens Freundin Doll einen Urlaub verbringt. Auf dieser Reise begegnet Tess dem Jungen Gus. Sie sehen sich nur kurz und haben keine Gelegenheit sich näher kennenzulernen dennoch vergessen beide diese Begegnung nicht.
Der Leser lernt nun Tess und Gus und deren weiteres Leben kennen.
Die Kapitel sind abwechselnd aus der Sicht von Tess und dann wieder von Gus geschrieben. In der Hörbuchfassung, welche von Oliver Wnuk und Annina Braunmiller-Jest gelesen ist, werden die Kapitel jeweils von den zwei verschiedenen Sprechern gelesen was mir richtig gut gefallen hat. So hat man beim Hören das Gefühl die beiden Personen zu begleiten und baut eine bessere Bindung zu den Protagonisten auf. Man fiebert regelrecht mit wenn die beiden sich mal wieder nur knapp verpasst haben oder hofft das sie sich noch einmal begegnen würden...
Die Geschichte erinnert an "Für immer vielleicht" von Cecelia Ahern welches als "Love Rosie" auch verfilmt wurde doch trotz der ein oder anderen Parallele hat die Geschichte auch etwas eigenes und war zu keinem Zeitpunkt langweilig. Die Figuren sind einem bereits nach kurzer Zeit so vertraut das man direkt mitfiebert und am liebsten an einem Stück das Buch bis zum Ende hören möchte.
Das Buch bringt natürlich eine gewisse Romantik mit aber nicht zu übertrieben, etwas Witz und Spannung, die ein oder andere Dramakomponente und, was mir sehr gut gefallen hat, die ein oder andere überraschend direkte erotische Szene.
Ich kann das Buch nur empfehlen auch wenn man keinen großen Hang zur romantischen Literatur verspürt ist es eine sehr gelungene Geschichte und wenn man Filme wie Love Rosie toll fand ist das Buch ohnehin eine Empfehlung. Auf der Seite des Random House Verlags kann man in eine Hörprobe hineinschnuppern und sich selbst einen ersten Eindruck verschaffen. Zur Hörprobe
Von mir 5 Sterne und vielleicht das erste Hörbuch das ich zweimal hören werde.


Mittwoch, 12. Oktober 2016

Lesemonat(e) August / September

Die letzte Zeit war nicht soo Leseintensiv, daher gibt es heute mal zwei Monate auf einmal. Im August & September habe ich nur 5 Bücher geschafft.


Den Anfang macht Cooper von Eberhard Rathgeb, welches mir sehr gut gefallen hat. Näheres dazu in meiner Rezi. 5 Sterne
Im Anschluss wieder mal einen Fitzek. Ich bin immer noch dabei so nach und nach die älteren Bücher von Ihm zu lesen. Seelenbrecher bewegt sich für mich wieder im guten Mittelmaß, kommt aber nicht an meine Lieblingsbücher von Ihm heran. 3,5 Sterne
Von der Vampire Academy Reihe von Richelle Mead wurde mir schon oft vorgeschwärmt also habe ich mir den ersten Teil Blutschwestern vorgenommen. Ich muss sagen der erste Band kam noch wie eine große Einleitung rüber aber gegen Ende des Buches ist man schon besser in der Geschichte drin und ich glaube bei den Folgebänden gibt es potential nach oben.  3,5 Sterne
Ich bin die Nacht von Ethan Cross stand schon länger bei mir im Regal. Das pechschwarze Buch das seinen Titel nur bei wärme auf dem Cover so richtig Preis gibt hat es in sich. Während der ersten Hälfte war es mir fast ein wenig zu viel da es mir schien als wolle der Autor nur durch Gewaltszenen überzeugen und ich fand es zu überzogen und unnötig. Gegen Ende des Buches hat es mich dann aber gepackt und man hat die ganze Geschichte im Zusammenhang besser verstanden. Ich werde die Reihe bestimmt weiter lesen. 4,5-5 Sterne
Und am Ende noch etwas lustiges und vielleicht dennoch auf lustige Art bissl was zum Nachdenken ... Mieses Karma von David Safier. Wer das Buch noch nicht kennen sollte. Hier geht es um die egoistische Moderatorin Kim die nach Ihrem Unfalltod als Ameise wiedergeboren wird und von nun an ein besserer Mensch ..ich meine natürlich Ameise sein sollte, um gutes Karma zu sammeln damit sie im nächsten Leben vielleicht nicht wieder als Ameise geboren wird.... 4 Sterne

Donnerstag, 22. September 2016

Mäggi Kokta - Vegan feiern

 
Mäggi Kokta - vegan feiern
köstliches Fingerfood, bunte Buffets und kreative Partyideen
173 Seiten
Löwenzahn Verlag
gebundene Ausgabe 19,90 €


Bevor ich anfange etwas über das Buch zu erzählen vielleicht eins zwei kurze Sätze über mich damit man einschätzen kann mit welchem "Vorwissen" und mit welchem Bezug ich an dieses Buch herangegangen bin.
Zuerst einmal ich bin kein Veganer, stehe dem aber neugierig gegenüber und esse sehr gerne vegetarisch. Ich koche sehr gerne, probiere oft Neues aus und habe eine kleine Sammlung an Kochbüchern.

Dieses Buch fand ich vom Klappentext her gerade als Einstieg ins vegane Kochen interessant da es viele kleine (Fingerfood) Rezepte enthält und man so mal nebenbei etwas ausprobieren kann evtl. auch zusätzlich zu anderen Gerichten. Oder für Partys um auch vegane Speisen anbieten zu können.

Die Gestaltung mit vielen großformatigen bunten Fotos ist sehr gelungen. So sollte ein Kochbuch sein. Man sieht wie das Ergebnis aussehen soll und kann an Hand der Fotos schon entscheiden ob man Lust auf ein bestimmtes Rezept hat oder ehr nicht.

Nach einer kurzen Einleitung gibt es allerhand partytaugliche Rezepte aus den Bereichen Fingerfood, Suppen, Currys, Pizza, Brote, Bratlinge, Salate... sowie ein Kapitel mit Ideen Rund um die Feier selbst.

Der Aufbau der einzelnen Rezepte ist sehr übersichtlich und auch für Anfänger leicht zu verstehen.
Als Neuling auf dem Gebiet vegane Rezepte hatte ich ein paar erste Probleme mit so manchen Zutaten. Das ein oder andere musste ich erst Nachschlagen was das ist und dann stellt sich die Frage wo bekomme ich das her. Ein paar Beispiele: Hafercuisine, Flohsamenschalen, Pfeilwurzelmehl, Reissirup.
Dinge wie veganer Blätterteig oder veganer Quark kann man als "nicht-veganer" ganz gut durch herkömmliche Produkte ersetzen.

Mir hat das Buch als erster Einblick ins vegane Kochen gut gefallen. Man bekommt ein paar Inspirationen was man so alles auch ohne tierische Produkte zaubern kann. Etwas leichter wird der Umgang sicher Leuten fallen die damit bereits Erfahrung haben aber das wird bei jedem Buch und in jedem Themengebiet so sein das man sich erst einmal hineinfinden muss.

Dienstag, 2. August 2016

Eberhard Rathgeb - Cooper

 
Eberhard Rathgeb - Cooper
139 Seiten
Hanser Verlag
gebundene Ausgabe 17 €

Das Cover, auf dem der Nebel schwer drückend auf der Umgebung liegt, wirkt mysteriös und macht neugierig auf das Buch. Das Motiv passt auch sehr gut zu der oft melancholisch drückenden Geschichte des Romans.

Fängt die Geschichte noch recht fröhlich, mit einer Familie die Ihren Wochenendausflug zum neuen Wochenendhaus auf dem Land plant, an so führt das Buch im weiteren Verlauf immer mehr dazu wie das Schicksal dem Leben mitspielen kann, wie Ereignisse das ganze Leben verändern können. Eine recht nachdenkliche Geschichte die den Leser nicht kalt lässt auch wenn vieles im Nebel bleibt und nicht komplett ausformuliert wird aber das ist auch gar nicht nötig.

Rathgeb benutzt hier eine sehr beschreibende Sprache. Wortgewaltiger, einnehmender und fesselnder Schreibstil mit vielen Vergleichen, weiterführenden Gedanken und selbst bei kleinen Situationen kommt eines zum nächsten und man landet von einer Nichtigkeit ausgehend bei einer interessanten Erkenntnis. Mich hat vor allem diese Sprache an dem Buch begeistert. Sehr Stimmungsvoll und alles andere als Oberflächlich.

Ich könnte mir vorstellen das das Buch gerade durch den Schreibstil polarisiert. Wenn man jedoch Freude an literarischen Romanen hat, die Raum zur Interpretation lassen, wenn man gerne auch zwischen den Zeilen liest und philosophischen Ansätzen nicht abgeneigt ist sollte man hier einmal reinlesen. 5 Sterne

Montag, 1. August 2016

Lesemonat Juli

Heute stelle ich euch mal wieder kurz die Bücher vor die ich im Juli gelesen habe. Drei Stück sind es diesmal, wobei zwei mehr in die Kategorie Comic gehören.


 Comics von Ralf König. Damit fange ich auch gleich einmal an...
....zum einen wäre da "Jago" von Ralf König. Das Buch spielt im Theatermilieu von London um 1600. Eine zusammengebastelte Geschichte aus den verschiedenen Stücken von William Shakespeare. Natürlich mit ganz vielen Anspielungen und Zitaten aus Othello, Macbeth, Romeo und Julia oder Ein Sommernachtstraum. Wie immer eine lustige Geschichte. Diesmal wohl vor allem Lesern zu empfehlen die ein klein wenig Shakespeare Wissen haben und die Anspielungen auch verstehen.

Das andere Ralf König Buch diesen Monat war "Prall aus dem Leben". Wie der Name schon sagt finden sich in diesem Buch Geschichten als Comic umgesetzt die so oder so ähnlich passiert sind, direkt aus dem prallen Leben ;) ... und dem Autor zugespielt wurden. Dazu gibt es auch eine schöne Einleitung im Buch. Hat mir ebenfalls wieder sehr gut gefallen!

Und zum Ende noch ein Buch aus dem Horrorregal. "Muschelknacker" von Edward Lee & John Pelan. Wie von Edward Lee gewohnt grenzwertig und eklig geht es an einem einsamen See zu an dem zwei (in Lees Büchern immer wiederkehrende) Hinterwäldler ihr Unwesen treiben.

Montag, 25. Juli 2016

Babydecke und neue Stoffe




 
Heute zeige ich mal wieder etwas aus dem Nähzimmer...


Für eine befreundete Mami ist diese Baby / Krabbeldecke mit passendem Kissen entstanden.


Genäht mit einfachem Patchworkmuster, dick mit Vlies gepolstert und abgesteppt.


 
Nachschub gab es auch ein wenig. Mit der Hoffnung auf ein bisschen Sommer sind diese Stoffe bei mir eingezogen. Die linken drei sind Jerseys für T-Shirts und der graue mit den Sternen ganz rechts ein Sommersweat für einen leichten Pulli. Dazu ein paar Reißverschlussfarben...kann man ja immer gebrauchen. :)

Mittwoch, 20. Juli 2016

Schmetterlinge

Heute eine kleine Fotoserie Schmetterlinge. (wie immer: mit klick auf die Bilder werden sie größer.)